Cumin / Kreuzkümmel

Cumin-KreuzkümmelDie lateinische Bezeichnung von Cumin - Kreuzkümmel lautet Cuminum cyminum und wird auch Mutter- oder Haferkümmel, Römischer Kümmel, Kumin und Pfefferkümmel genannt.

Die kleinen, länglichen, hellbraunen, getrockneten Samen sind denen des normalen Kümmels sehr ähnlich in der Form, aber von der Farbe viel heller. Er gehört zu den Doldengewächsen, wird circa 2 cm gross, ist eine einjährige Pflanze, welche ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und dem Norden Ägyptens stammt. Heute wird er meist in der Türkei, Iran, Indien, dem Norden Afrikas und auch China angebaut. Kreuzkümmel wurde schon in ägyptischen Pharaonengräbern gefunden und auch im Alten Testament erwähnt. Im alten Griechenland wurde von den Arbeitern bei der Aussaat von Cumin angeblich geflucht, um böse Geister zu vertreiben.

Aroma & Geschmack von Cumin

Kreuzkümmel riecht ganz leicht aufdringlich und schmeckt aromatisch-würzig, etwas bitter.


Verwendung

Die Samen werden ganz oder gemahlen verwendet. Er würzt landestypische Gerichte wie z.B. Blechkartoffeln, sie werden einfach drübergstreut, auch in nordafrikanischem Couscous, mexikanischem Chili con Garne und indische Currys werden die Samen gerne verwendet. Er passt wunderbar zu Fisch, Lamm, Huhn, Gemüse, Saucen und Suppen.


Lagerung

Die Lagerung ist recht unproblematisch, hier gilt die Faustregel luftdicht, dunkel und kühl, dann ist er recht lange haltbar.


Küchentipp

Cumin kann man auch wieder in der Pfanne ohne Fett nach inidischer Art anrösten, dies intensiviert den Geschmack.