Harissa

Harissa

Harissa ist eine sehr scharfe Paste aus getrockneten oder frischen roten Chilis, Knoblauch und Salz, oftmals mit Gewürzen und Kräutern, wie z.B. Cumin, Coriander und Minze angereichert. manchmal wird die Schärfe der Paste auch durch Tomaten gemildert. Harissa stammt aus den Ländern Nordafrikas (Tunesien, Algerien und Marokko) und würzt Suppen, Eintöpfe, Tomatensaucen, und auch Mayonnaise. Es eignet sich gut zum Marinieren von Huhn, Lamm, Fisch und wird auch als Dip bei gegrilltem Fleisch verwendet.

Harissa Gewürzzubereitung einfach mit Olivenöl mischen, schon haben Sie eine echte Harissa-Sauce gezaubert.
Diese exotische Gewürzkomposition eignet sich aber auch als Würze für viele
nordafrikanische Gerichte, z. B. Cous-Cous.

Zutaten unserer Gewürzzubereitung: Chillies, Koriander, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Steinsalz, Tomaten, Kümmel, Knoblauch, Minze.

Harissa ist eine aus Tunesien, Algerien und Marokko stammende, scharfe Gewürzpaste und wird vielseitig verwendet. In Tunesien dient Harissa als Würzmittel für nahezu alle Gerichte, für Suppen und Saucen sowie Teigwaren, Reisgerichte und wird sogar als Brotaufstrich zum Frühstück gegessen. Im Nahen Osten wird Harissa zu Mezze (kleine Gerichte) und Couscous gereicht.

Rezepte:

Harissa-Paste traditionell: 2 EL Harissa 2 rote Paprikaschoten, gegrillt, gehäutet und klein geschnitten 2-10 EL Tomatenmark (je nach gewünschter Schärfe weniger oder mehr) 1 frische Knoblauchzehe 7-10 EL Olivenöl ½ TL Zucker 1 TL Salz

Den Knoblauch mit der Hälfte des Salzes im Mörser fein zerreiben, aus dem Mörser schaben und beiseite stellen. Dann den gegrillten Paprika in den Mörser geben und mit dem Zucker und dem Olivenöl zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten. Harissa - Gewürzmischung und den zerriebenen Knoblauch hinzugebe. Mit Tomatenmark verfeinern. Mit Salz abschmecken. Eine gute Harissa sollte dick sein, etwa von gleicher Konsistenz wie Mayonnaise. Zum Servieren wird Harissa in ein Schälchen gefüllt und man bedient sich mit einem ganz kleinen Löffel. In einem verschlossenen Gefäß hält sie sich im Kühlschrank fast unbegrenzt.

Harissa-Paste schnell: 40 g Harissa 60 g Olivenöl 30 g Sweet Chilli Sauce (oder Ketchup)

Harissa – Gewürz mit Olivenöl und Sweet Chilli Sauce vermischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Mit der Menge des Ketchup können Sie den Schärfegrad anpassen. Also mehr oder weniger dazu geben.

Walnuss-Paprika-Paste: 1 rote Paprika 50g Wallnüsse 1 EL Ölivenöl 1 TL Harissa 1 Prise Meersalz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und fein pürieren. Als Brotaufstrich, Gemüse Dip oder als Beilage zu Gegrilltem. Gegrillte Paprika mit Petersilien Harissa (für 4 Personen): 4 gelbe Paprikaschoten 4 EL Harissa-Paste (Rezept s.o.) ½ Tasse gehackte glatte Petersilie 3 EL Olivenöl 1 Prise Meersalz Paprika säubern, vierteln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Paprikaviertel darin braten, salzen. Harissa-Paste mit der Petersilie vermischen und zu den gebrateten Paprikaschoten geben.

WEITER VERWENDUNGS-TIPPS: Geben Sie von der Harissa-Paste etwas auf gegrillten Haloumi (Grillkäse) - ein Gedicht!