Chilis

Chilischoten mit MörserChilis - der lateinische Name lautet Capsicum frutescens, sie werden auch gerne Pfefferschoten genannt.

Chilis: Die frischen und/oder getrockneten Chili-Schoten der vielfältigen Capsicumarten kommen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika, vermutlich auch aus Asien und wurden von vielen der südlichen Erdkugelbewohnerwie den Azteken und Mayas als Würzmittel verwendet. Später als die Spanier Ende des 15. Jh. n. Chr. die Neue Welt entdeckten, nahmen sie auch diese zur Familie der Nachtschattengewächse gehörenden, circa bis zu 2 m hohen Chilipflanzen mit.
Die Pflanze entwickelt kleine glänzende Blätter und weiße Blüten. In dem feuchtwarmen Klima des Mittelmeerraumes gedeihen diese Capsicimarten prächtig. Die Chilis werden auch in Afrika und Asien angebaut, aber auch in den heimischen Gärten findet man sie immer öfter. Es gibt sehr viele Arten, diese unterscheiden sich nach Farbe, Größe und Schärfe. Es gibt Farbnuancen von grün über leuchtendrot bis braun und lila-schwarz, die Größe von sehr klein bis recht groß, die Schärfe von relativ mild bis brennend scharf. Man sagt, je kleiner die Chilis, desto schärfer sind sie. je grüner sie sind, desto milder deren Geschmack.

Die bekanntesten Sorten hier kurz vorgestellt:

— Cayenne-Chilis
Die relativ kleinen Schoten dieser Capsicum-Art sind anfangs grün und färben sich nach dem Reifen rot. Der Geschmack ist recht scharf.
— Jalapeno Chilis
Diese scharfen, grünen Schoten werden oft in Dosen oder als Trockenfrüchte angeboten. Sie sind recht dickwandig und fleischig.
— Anaheim-Chilis
Diese sind olivefarben Schoten, die circa 20 cm lang werden können und sind geschmacklich mittelscharf bis mild.

— Rote Chilis
Diese sind gereifte grüne Schoten, sind aber keine spezielle Sorte und haben oft eine süßliche Note.
— Peperoncini
Eine recht scharfe, rote Chilischote. Sie wird frisch und getrocknet angeboten und meist in der italienischen Küche verwendet.
— PEPERONI
Dies ist die Bezeichnung aller unreifen grünen Früchte der Chilischoten, demnach alle grünen Schoten.
— Vogelaugenpfeffer
Eine recht scharfe , winzige Cilischote aus dem fernen Osten, meist Thailand und dem Süden der USA. Sie ist grün und wird beim Reifen orangerot bis rot.

2 weitere bekanntete getrocknete Chilischoten sind:
— Ancho Chilis
Diese mittelbraune, durchs Trocknen runzelige, milde, aber oft auch scharfe Schote wird auch Poblana genannt. Meist geht man aber von einer milderen Sorte aus.
— Chipiotle Chilis Jalapeno
Dabei dreht es sich um geräucherte Jalapeno-Schoten mit einem äusserst feinen und aromatischen, rauchigen Geschmack. Sie werden meist gemahlen angeboten und sind unentbehrlich in der mexikanischen Küche, aber auhc in unserer Küche sehr vielseitig verwendbar, eine absolute Empfehlung !!

-Chili Habanero
Eine der scharfsten Chilissorten überhaupt, der Schärfegrad von Chilis wird in Scoville angegeben, diese haben einen Scoville-Wert von ca. 200.000 und mehr, milde Schoten im Vergleich habene gerdae einmal einen Wert von 20.000. Aber sie sind nicht nur wegen der Schärfe beliebt, auch das Aroma ist recht einzigartig.

Verwendung

Chilis gibt es frisch, getrocknet, gemahlen oder eingelegt zu kaufen. man würzt gerne Tomatensuppen und -saucen, aber auch gerne in Fleischeintöpfen, wie Chili con carne gesehen. Generell eine sehr interessante Art, Schärfe zu geniessen.