Mexikanische Gewürzmischung

Mexikanische Suppe
Scharfe mexikanische Suppe mit Chilis

 

Wenn Sie unterschiedliche Gerichte innerhalb Mexikos genießen, können Sie regionale Unterschiede feststellen. Im Norden des Landes findet sich verstärkt der Einfluss Spaniens, während die Küche im Süden indigen geprägt ist.

In allen Teilen des Landes zählen Bohnen, Mais, Tomaten, Fleisch und Kakao zu den Grundnahrungsmitteln. Für die fruchtige Schärfe sind Chili verantwortlich, welche in 90 unterschiedlichen Arten angeboten werden.

Geschichte der Chilischote:

Das Heimatland der feurigen Chilischote wartet mit einer Vielzahl an feurigen Speisen auf. Bereits die Azteken bauten die feurigen Schoten an, welche heutzutage die Küche des Landes prägt. Nachdem Kolumbien erobert wurde, brachte Columbus die scharfe Chilischote nach Europa.

Mittlerweile verbreiten sich mexikanische Gerichte immer mehr im deutschsprachigen Raum und Europa und somit steigt auch die Nachfrage an typisch mexikanischen Gewürzmischungen.

Chilis - von mild bis höllisch scharf:

Chilis unterscheiden sich in puncto Größe und Aroma. Sie können zwischen mehr als 90 unterschiedlichen Chilis auswählen. Diese Schote ist einerseits in feinen, milden Nuancen oder mit einem lieblich anmutendem Geschmack erhältlich.<7p>

Während süße, paprikaähnliche Schoten im unteren Bereich der Scoville-Skala zu finden sind, sind meist die kleinen Schoten sehr scharf.

Sollten Sie ein etwas scharfes Gewürz suchen, so sollten Sie zu einer Schote mit 15000-25000 Scoville greifen. Vertreter dieser Schärfe sind zum Beispiel die Hot Jalapeno und die Chile des Arbol.

Chilis mit mehr als 30000 Scoville sind relativ scharf. Hierzu zählt die lange Cayenne-Chilischote. Sollten Sie eine Mutprobe wagen und ein höllisch scharfes Chili-Gewürz suchen, so sollten Sie zu einer Schote mit mehr als 100000 Scoville greifen.

Schoten mit mehr als 100000 Scoville gehören dann schon zur scharfen Sorte, haben aber auch wieder ihr ganz eigenes Aroma. Hierzu zählen Sorten wie Caribbean Red und Habanero. Es gibt aber auch Sorten wie Trinidad Scorpion Chili (1.250.000 Scoville), die derzeit schärfste Variante im Shop.

Tipps zu maxikanischen Chili-Gewürzmischungen:

Wenn Sie eine mexikanische Gewürzmischung kaufen, sollten Sie sich über den Scoville-Gehalt der enthaltenen Chilis informieren! Unsere Mischung verwendet Ancho-Chilis, also eine recht milde Sorte.

Dosieren Sie die feurige Gewürzmischung zuerst gering! Somit können Sie verhindern, dass beim Verspeisen der von Ihnen liebevoll zubereiteten mexikanischen Speise Tränen fließen, falls das Gericht zu scharf gewürzt sein sollte.

Mexikanische Gewürzmischung Zusammensetzung:

Zu den fixen Bestandteilen zahlreicher Gewürzmischungen zählen Salz, Pfeffer, Chili, Paprika und Knoblauch.

Mexikanische Universalmischungen:

Im Fachhandel sind Fertiggewürze oder Universalgewürze für typische mexikanische Speisen am Markt. Zu den bekanntesten Fertigmischungen zählen Gewürzzubereitungen für Tacos, Tortillas und Chili con Carne.

Meist sind neben Salz, Pfeffer, Chili, Paprika und Knoblauch auch Zucker, Senfsaat, Koriander, Oregano und Thymian enthalten. Die Kombination dieser Gewürze verleiht den Gerichten einen typisch mexikanischen Charakter.

Wenn Sie Ihrem Gaumen wahre Freuden bereiten möchten, können Sie entweder zu Spezialmischungen greifen oder Sie bereiten Ihr eigene Mischung für typische mexikanische Gerichte zu.

Spezielle mexikanische Gewürzmischung Zusammensetzung:

Ein wahres Geschmackserlebnis stellt diese geschmacklich vielfältige Spezialwürzmischung dar, in welcher neben den Grundzutaten auch Kümmel, Thymian, Piment, Nelken, Lorbeerblätter und Rosmarin enthalten sind. Zudem sind dieser Würzmischung auch Zwiebel, Kerbel, Petersilie, Kardamom, Kreuzkümmel und Sellerie beigemengt.

Mexikanische Gewürze und Verwendung:

Typisch mexikanische Gewürze verleihen nicht nur Chili con Carne, Tacos, Tortillas und Nachos eine besondere Note, Sie können auch eine herrliche Salsa oder Guacamole zubereiten. Zudem finden mexikanische Gewürze auch Verwendung in der heimischen Küche, um beispielsweise Bratensoßen, Gulasch oder Schweinshaxe zu würzen.

Cajun - mexikanische Gewürzmischung im Geschmack:

Die klassische Cajun-Würzmischung vereint Zutaten wie Chili, Paprika, Salbei, Fenchel und Senf. Mit dieser Gewürzkombination verleihen Sie Ihren Gerichten eine unvergleichliche und exotische Note. Es handelt sich um eine temperamentvolle Gewürzmischung aus pikanten, süßlichen und scharfen Aromen. Die Cajun-Mischung passt hervorragend zu traditionellen Gerichten und sie verfeinert ebenso wie rustikale Gerichte. Verleihen Sie Ihrer Marinade mit ein wenig Cajun-Gewürz das gewisse Etwas und bereiten Sie einen knackigen Salat mit exotischer Note zu.

Zutaten der Cajun Gewürzzubereitung:

Neben schwarzem und weißen Pfeffer sind auch mehrere Chilisorten enthalten. Meist sind die Sorten Ancho, Cayenne und Birdeyes beigemengt. Weitere Zutaten sind getrockneter Thymian, getrocknetes Oregano, Knoblauch- und Zwiebelpulver.

Taco Mix - mexikanische Gewürzmischung im Geschmack:

Der Geschmack von Tacos ist aufgrund der Vielfalt und speziellen Auswahl der Gewürze ein wahres Erlebnis für den Gaumen. Die Schärfe der Chili, die pikante Note des edelsüßen Paprikas, der herbe Kreuzkümmel und der kräftige Geschmack von Zwiebel und Knoblauch verleihen das gewisse Etwas! Zudem runden Koriander und Oregano die pikante mexikanische Gewürzmischung im Geschmack ab.

Zutaten einer mexikanischen Taco-Gewürzmischung:

  • 4 EL Chilipulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 1 TL schwarzer gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Salz
  • ½ TL Korianderpulver

Zubereitung und Lagerung der Taco-Gewürzmischung:

Vermengen Sie für dieses mexikanische Rezept alle Gewürze und füllen Sie die Mischung in eine verschließbaren Behälter. Lagern Sie die Taco-Gewürzmischung dunkel und trocken!

Welchen Gerichten können Sie einen mexikanischen Touch verleihen?

Die farbenfrohen mexikanischen Gewürze sind nicht nur für Tacos und Tortillas ideal, sondern auch für mexikanische Bohnengerichte. Mit diesem Würzmittel können Sie hervorragende Salsas zaubern, Reis abschmecken und Gemüse pikant würzen.

Wenn Sie gerne grillen, sollten Sie Ihr Fleisch in eine Marinade aus Öl mit mexikanischen Gewürzen einlegen und mehrere Stunden lang einziehen lassen. Nicht nur rotes Fleisch, sondern auch Geflügel und Fisch verwandelt sich mit einer scharfen Gewürzmischung aus der Heimat der Chilis zu einem wahren Gaumenschmaus!

Eine weitere Einsatzmöglichkeit stellen schmackhafte und pikante Marinaden für Salate dar.

Zutaten einer mexikanischen Universal-Gewürzzubereitung:

  • 4 EL Chilipulver
  • 1 TL Knoblauch
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Oregano getrocknet
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Cayennepfeffer

Wenn Sie dieser Mischung ein wenig Schärfe verleihen möchten, können Sie eine getrocknete Chilischote zerreiben und unterheben.

Zubereitung und Lagerung:

Vermengen Sie alle Zutaten gut miteinander und bewahren Sie die mexikanische Universalmischung in einem verschließbaren Glas (dunkel und kühl) auf.

American Chili Powder Mischung:

Diese Chili-Mischung mit rund 10000 Scoville ist nicht nur für mexikanische Gerichte, sondern auch für dunkle Saucen der heimischen Küche ideal, um dieser eine angenehme Schärfe zu verleihen.

Zudem können Sie mit dieser Gewürzzubereitung auch Gulasch, Schmorbraten und Schweinehaxen den nötigen Pep verleihen. Schmecken Sie Pasteten oder Gemüsegerichte mit der American Chili Powder Mischung ab und verpassen Sie diesen Gerichten den nötigen Schärfekick.

Zutaten:

Neben Ancho Chillis, Jalapeno Chipotles und Cayenne sind auch Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel und Oregano enthalten.

Wissenswertes zum mexikanischen Rezept Chili con Carne:

Chili con Carne bezeichnet ein scharfes Hauptgericht aus Fleisch, Bohnen, Mais, Chilischoten und einer Reihe von pikanten Gewürzen. Der Ursprung dieses Gerichts ist ebenso wenig geklärt wie die Bezeichnung und trotzdem verbinden zahlreichen Menschen diese Speise mit Mexiko.

Chili con Carne zählt zur Tex-Mex-Küche, welche sich weltweit großer Beliebtheit erfreut. Ob als deftige Hauptspeise, Partygericht oder Mitternachtssnack - Chili con Carne sorgt mit seinem scharfen, würzigen, kräftigen und exotischen Geschmack bei Groß und Klein für Gaumenfreuden!

Zutaten von Chili con Carne:

Chili con Carne ist nicht gleich Chili con Carne! Sie finden eine Vielzahl an leckeren Rezepten, jedoch weisen diese nur folgende zwei gleiche Zutaten auf: Fleisch und Chili. Während einige auf Hackfleisch oder würfelig geschnittenes Fleisch schwören, entscheiden sich andere für Rind-, Schweinefleisch oder Wild. Nicht selten werden unterschiedliche Fleischsorten kombiniert.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal stellt die Chilisorte dar. In sehr vielen Rezepten werden die erbsengroßen Chiltepin, welche aller Wahrscheinlichkeit nach schon in den Urrezepten verwendet wurden. Weiters beliebt sind die Sorten Jalapeño, Ancho und Pasilla. Da sich der fruchtige Geschmack bei Garen rasch verflüchtigt, kommen Habaneros in weniger Chili con Carne Rezepten vor.

Chilis werden entweder frisch, getrocknet, in Pulverform oder in Form von mexikanischen Gewürzmischungen zum Einsatz. Zu den typischen Gewürzen der Tex-Mex-Küche zählen Kreuzkümmel und Oregano, die auch in zahlreichen Rezepten zu finden sind.

Andere geschmacksbestimmende Zutaten für Chilirezepte sind Pfeffer, Zwiebel und Knoblauch. So mancher Koch schwört auch auf die Zugabe von Koriander und Lorbeerblätter und Pfeffer.

Für einen runden Geschmack sorgen kurz vor Ende der Kochzeit Kakao, Schokolade, Honig oder Zucker. Wenn Sie sich für Kakao oder Schokolade entscheiden, erhält das Chili con Carne eine bräunliche Farbe.

Chili con Carne im Texas Style enthält keine Bohnen, während in anderen Rezept-Variationen Pintobohnen oder schwarze Bohnen enthalten sind.

Einst handelte es sich beim Chili con Carne um eine Speise für arme Leute, da diese Bohnen anstelle von Fleisch verkochten. Grund hierfür war, dass Bohnen wesentlich günstiger waren als Fleisch und der Eiweißgehalt von Bohnen hoch ist.

Zubereitung von Chili con Carne:

Schälen Sie den Knoblauch und hacken Sie diesen klein. Schneiden Sie Paprika und Chili klein würfelig.

Erhitzen Sie Öl in einer Pfanne und rösten Sie die Zwiebel und Knoblauch hell an. Fügen Sie nach einer Minute die kleinen Paprikawürfel hinzu und rösten Sie diese mit.

Geben Sie das Faschierte hinzu und rühren Sie das Paprikapulver ein. Gießen Sie das Gemisch mit Dosentomaten und Suppe auf.

Für die typisch mexikanische Note schmecken Sie Ihr Chili con Carne mit Paprikapulver, Chili, Thymian, Salz und Pfeffer ab und lassen Sie es für weitere 30 Minuten köcheln. Sie können je nach Belieben Lorbeerblätter und Koriander mit kochen. Kurz vor Ende der Garzeit fügen Sie je nach Rezept den Mais und die Bohnen hinzu.

Chili sin Carne:

Bei Chili sin Carne handelt es sich um ein vegetarisches Chili für Vegetarier oder Veganer. Bei einigen Rezepten wird einfach das Fleisch gegen Fleischersatz ausgetauscht. Alternativen für das Fleisch stellen Gemüse, Tofu oder Soja dar.

Damit Vegetarier nicht auf den typisch mexikanischen Geschmack verzichten müssen, bieten sich mexikanische Gewürzmischungen oder spezielle Chili-Würzkombinationen an.

Salsa:

Eine Salsa bezeichnet eine scharfe Sauce. Mexikanische Salsas sind auch in Europa weit verbreitet und wenn Sie diese hervorragende scharfe Sauce selbst zubereiten möchten, bieten wir Ihnen anbei ein leckeres Rezept.

Salsas passen hervorragend zu Nachos, Tortillas, Brot-Chips, Nudeln und rohem Gemüse.

Salsa - mexikanische Gewürzmischung Zutaten und Zubereitung:

Ritzen Sie 500 Gramm Tomaten über Kreuz ein und legen Sie die Tomaten für wenige Sekunde in kochendes Wasser. Entnehmen Sie die Tomaten und häuten Sie diese.

Würfeln Sie die roten Fleischtomaten und fügen Sie einige Tropfen Limettensaft und 5 Esslöffel Olivenöl hinzu. Schmecken Sie die mit Limettensaft beträufelten Tomatenstücke mit der mexikanischen Gewürzmischung ab. Neben Chilipulver, schwarzem Pfeffer und Koriander ist auch Salz enthalten. Zudem sollte Knoblauchpulver keinesfalls fehlen.

Alternativ können Sie die angegebene Gewürzmischung auch aus zwei frischen Zwiebeln, einem Bund Koriander und zwei Zehen Knoblauch zubereiten. Hierfür hacken Sie die frischen Zutaten klein.

Vor dem Servieren sollte die Salsa mindestens zwei Stunden lang zugedeckt einziehen, damit sich die Aromen voll entfalten können.

Guacamole - mexikanische Gewürzmischung Zutaten:

Unter einer Guacamole versteht man eine Salsa mit Avocado. Guacamole ist nicht nur ein schmackhafter Brotaufstrich, sondern auch ein leckerer Dip und eine hervorragende Beilage zu Tacos, Tortillas, Salaten und Gemüse. Guacamole passt hervorragend zu Grillfleisch und somit sollte diese mit Avocado versehene Salsa auf keiner Grillparty fehlen. Bereiten Sie die Guacamole wie eine Salsa zu und fügen Sie zerdrückte Avocados hinzu.

Mexikanische Gewürze kaufen:

Wenn Sie selbst mexikanische Gerichte zubereiten möchten, haben Sie die Auswahl zwischen fertigen Universal-Gewürzmischungen, Spezialwürzmischungen oder Sie bereiten Ihre eigene Würzmischung zu. Mexikanische Gewürze kaufen Sie am besten im Fachhandel online, da hier die Auswahl am größten ist.

Mexikanische Gewürzmischungen hier im Shop:

  • Mexicomix

    Die von uns angebotene Mischung enthält folgende Zutaten: Ancho-Chili, Paprika, Koriander, Senf, Zwiebel, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, Chillies, Thymian, Majoran, Piment, Liebstöckel, Basilikum, Nelken, Lorbeerblätter, Wacholder, Rosmarin, Oregano, Sellerie, Ingwer, Petersilie, Muskat, Kerbel, Kreuzkümmel, Kardamom, Mononatriumglutamat, Steinsalz, Reismehl, Würzmittel mit ger. Salz, gekörnte Hefebrühe. Salzgehalt: 5%

    Die Allergene und der Salzgehalt sind immer fettgedruckt markiert.

    Mexicomix

  • Cajun Gewürz

    Zutaten: Pfeffer schwarz und weiß, verschiedene Chilisorten (Cayenne, Ancho, Birdeyes), Oregano, Thymian, Zwiebel, Knoblauch.

    Cajun Gewürz