Gewuerzkarawane

Zucchiniravioli mit Safranschaum

Rezeptvorschlag: Safran-Zucchiniravioli

Veröffentlicht:

Für ca. 4 Personen


Für den Teig:

  • Mehl: 350 g
  • Eigelb: 4
  • Eier: 2
  • Olivenöl: nach Belieben
  • Salz: nach Belieben
  • Safran: 0,5 g
  • Wasser: nach Belieben

Für die Füllung

  • Zucchini (grüner teil): 250 g
  • Ricotta: 200 g
  • fein geriebener Parmesan: 20 g
  • Eigelb: 1,5
  • feingehackte Scharlotte: 1
  • Olivenöl: nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, Muskat: nach Belieben

Für den Safranschaum:

  • Gemüse- oder Geflügelbrühe: 700 ml
  • Sahne: 500 ml
  • Safran: 0,5 g
  • Salz: nach Belieben

Für die Garnitur:

  • Pfifferlinge: 80 g
  • Babypaprika: 9 Stück

Vorbereitungszeit: - Gesamtzeit:

Wie Sie schon unschwer an der langen Zutatenliste erkennen können, ist dieses vorzügliche Gericht etwas aufwändiger. Zuallererst wird das Mehl gesiebt und mit dem Olivenöl und Ei vermengt. Der Safran wird wie üblich 10 Minuten in warmes Wasser mit dem Salz aufgelöst und dann dem Teig beigefügt, aber nur soviel, dass der Teig noch fest ist. Nun noch 10 Minuten kneten und mit Klarsichtfolie zugedeckt im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen. Dieser wird anschliessend in 20 quadraitsche Stücke geschnitten, nachdem man ihn so dünn wie möglich ausgewalzt hat. Nun nur noch mit der zwischenzeitlich vorbereiteten Füllung füllen und die Ravioli 4 Minuten kochen.

Für die Füllung schneiden Sie die Zucchini und Scharlotte in sehr kleine Würfel und dünsten sie leicht 4 Minuten lang an. Die erkalteten Zucchini werden mit Ricotta, Eigelb und Parmesan vermengt und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Falls nötig, kann man der Füllung noch etwas Paniermehl beigeben, sollte sie noch zu feucht sein.

Reduzieren Sie für den Safranschaum Safran, Sahne und die Brühe separat, bis die Sahne dickflüssig wird und die Brühe einen intensiven Geschmack angenommen hat. Anschliessend kann beides vermengt, mit Salz abgeschmeckt und einem Pürierstab geschäumt werden.

Und zur Krönung des ganzen sautieren Sie für die Garnitur die geputzten Pfifferlinge und schmoren die Paprika in einer Grillpfanne.

Das Ergebnis dieses Safrangerichts kann sich sicher sehen und vor allem schmecken lassen.

Im Gewürzshop erhältlich: