Grillgewürz

Grillgewürze werden auch Barbecuegewürze genannt. Sie bestehen oftmals aus einer Mischung aus Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Pfeffer, Sellerie und Chilis. Meist kommen noch getrocknete Kräuter wie z.B. Oregano hinzu, sie können auch schon Salz enthalten.


Aroma & Geschmack von Grillgewürzen

Grillgewürze schmecken meist pfeffrig-aromatisch, abhängig von der sehr vielfältigen Zusammensetzung der verschiedenen Mischungen.


Verwendung

Grillgewürz paßt gut zu allen Grillspezialitäten aus Rind-, Schweinefleisch, Lamm und Geflügel. Es würzt wunderbar Steaks jeglicher Artauch Fleisch- und Gemüsespieße sowie Fleischpfannengerichte werden gerne damit verfeinert. Pilzgerichte, Gemüse- und Tomatensaucen werden auch sehr häufig damit gewürzt.


Lagerung

Grillgewürze sollten dunkel, kühl und trocken aufbewahrt werden, oftmals sind sie sehr lichtempfindlich, abhängig von der Zusammensetzung.


Küchentipp

Schaschlik, Hackfleisch und Gemüsespieße sollten erst nach dem Grillen mit dem Grillgewürz bestreut werden. Wenn man das Grillgewürz mit etwas Öl verrührt, lässt sich das Grillgut damit sehr leicht bepinseln. Eine Zusammensetzung einer pikanten Grillgewürzmischung könnte so aussehen: 2 Teile getrockneter Oregano, 1 Teil Chili, Knoblauchgranulat und Zwiebel gemahlen nach eigenem Ermessen, etwas Salz nach Belieben, ein wenig Paprika gemahlen und brauner Zucker.