Petersilie

Petersilie

Petersilie wird im lateinischen Petroselinum crispum genannt und ist auch als Peterling, Peterle, Suppenwurzel oder Bittersilche bekannt.

Die Pflanze ist ein zweijähriges Kraut, welches zu der Familie der Doldenblütler zählt und ist neben Basilikum, Oregano, Rosmarin und anderen Kräutern eines der populärsten und wichtigsten Kräutern. Erste Erwähnungen wurden schon in einem griechischen Kochbuch aus dem 3. Jahrhundert vor Christus gefunden. Aus dem griechischen kommt auch sein Name: Petersilie leitet sich von "patros" (der Fels) und "selinon" (Doldengewächs) ab. So kam man auf den Namen Petersilie, was dann letztendlich ein auf "Felsen wachsendes Doldengewächs" bedeutet. Das Kraut wird circa 50 cm hoch und stammt aus dem Mittelmeerraum. Unterschieden wird zwischen 2 Sorten: Petersilie mooskrause und glatter Variante, die mooskrause ist die bekanntere der beiden..


Aroma & Geschmack von Petersilie

Die Blätter und auch die Stengel duften beide recht aromatisch und sind im Geschmack von starker Würzkraft. Die glatte Variante schmeckt etwas kräftiger als mooskrause und das Aroma entfaltet sich etwas feiner.


Verwendung

Petersilie ist frisch, getrocknet und auch gelegentlich tiefgefroren erhältlich. Petersilie Mooskrause wird auch gern zum Garnieren von Platten und Speisen hergenommen. Vor der Beigabe zu Gerichten wird sie generell feingehackt. sie wird gerne für viele kalten Speise verwendet, aber auch in warmen kann man sie gerne nehmen. Beispiele zur Anwendung sind folgende Gerichte: Mayonnaisen, Joghurt- und Quarkgerichte, Kräuterbutter, Kartoffelspeisen, Salatsaucen. Glatte Petersilie ist die ideale Variante für warme Speisen, wie oben erwähnt: Schmorgerichte, Eintöpfe, leichte Bouillons, Eierspeisen, Gemüsegerichte, wie zum Beispiel Erbsen, Möhren, Kohlrabi, Pilzen, Tomaten sowie Steckrüben und auch viele Fisch-, Fleisch- und Geflügelspeisen.


Lagerung

Glatte Petersilie hält sich nicht sonderlich lange, daher ist sie getrocknet auch selten erhältlich. Daher wenn möglich nur frisch einkaufen und die Stengel ins Wasser stellen, so halten sie sich länger. Getrocknete Petersilie Mooskrause dunkel, kühl und trocken lagern, sie ist recht luft- und lichtempfindlich.


Küchentipp

Petersilie Mooskrause sollte möglichst nicht mitgekocht werden, denn dadurch Geschmack, Farbe und Vitamine verloren. Glatte Petersilie wiederum kann dagegen Hitze vertragen. Petersilie kann man auch gut einfrieren. Einfach die gehackten Blätter in Eiswürfelbehälter legen und mit Wasser auffüllen und anschliessend einfrieren. Die Eiswürfel lassen sich so bei Bedarf rausbrechen und in den heissen Gerichten verwenden. Petersilie passt gut zu Kräutern wie Dill, Kerbel, Schnittlauch und Melisse.