Gewuerzkarawane

Tee Blattgrade

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Blatt-Tees und Broken-Tees. Die kleinblättrigen Broken-Tees, die beim wiederholten Rollen zerkleinert wurden, sind naturgemäΒ sehr ergiebig und schnell ziehend. Sie machen zusammen mit den CTC-Tees ca. 98 % der Gesamtproduktion aus. Bei den Blatt-Tees werden besonders die Darjeelings wegen ihres feinen Aromas geschätzt.

BLATT-TEES

  • FOP: Flowery Orange Pekoe
  • GFOP: Golden Flowery Orange Pekoe
  • TGFOP: Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Hier handelt es sich um ein dünnes, drahtiges Blatt mit "Tips". Als "Tip" bezeichnet man die als hellbraune oder goldene Teilchen im Tee sichtbaren Blattspitzen, die weniger Gerbstoffe besitzen und sich beim Fermentieren deshalb nicht dunkel färben. Sie sind Zeichen dafür, dass junge Teeblätter verwendet wurden.

  • OP: Orange Pekoe

Als Orange Pekoe bezeichnet man einen Tee mit ganzem, ungebrochenem Blatt ohne Tips. Der Begriffsinhalt für die Bezeichnung ist verlorengegangen. Orange bezieht sich auf das holländische "Oranje", was soviel wie "königlich" bedeutet.

  • P: Pekoe
  • FP: Flowery Pekoe

Dieses Blatt ist kürzer und gröber als Orange Pekoe, oft auch offener im Blatt, also nicht so fein gerollt. Ceylon "low grown" Pekoes haben ein kugelig gerolltes Blatt. Pekoes sind kräftiger im AufguΒ als Orange Pekoes.

BROKEN-TEE

  • FBOP: Flowery Broken Orange Pekoe
  • GFBOP: Golden Flowery Broken Orange Pekoe

Es handelt sich bei diesen Sortierungen um die feinsten und aromatischsten der kleinblättrigen Tees. Ein sauber gearbeitetes, gut gerolltes Blatt, mit vielen Tips, die ihm ein attraktives Aussehen geben.

  • BOP: Broken Orange Pekoe

Ein gut gearbeitetes Blatt mit weniger Tips als FBOP, aber noch kräftiger, wenn auch nicht so blumig.

  • BOP I: Broken Orange Pekoe I

Auf manchen Plantagen in Indien die Bezeichnung für den FBOP, in Ceylon jedoch ein "Semi-leaf-Tea", also ein Halb-Blatt-Tee - eine Sortierung, die zwischen dem OP und dem BOP liegt.

  • BP: Broken Pekoe

a) Bei der orthodoxen Produktion ein Broken-Tee, der mit der Schneidemaschine aus dem gröbsten Blatt geschnitten wird. Er enthält viele Blattrippen und ist daher dünn im Aufguss.
b) Bei der CTC-Produktion ist BP eine Sortierung mit sehr kräftiger Tassenqualität.

  • F: Fannings

Fannings sind die beim Sieben anfallenden kleinen Teilchen des Blattes, ohne Stengel und Rippen.

  • D: Dust

Kein "Staub", sondern die feinste Sortierung, die bei der Aussiebung anfällt, bezeichnet man als Dust. Fannings und Dust sind sehr ergiebig, schnell färbend und kräftig und kommen im Teebeutelbereich zur Verwendung.